Sie sind hier: Ernährung / BARF » Artikel zur Ernährung » Himbeerblatt
 

drei hunde nacht


 
 

Himbeerblatt für trächtige Hündinnen
Rubus idaeus

 

 

Himbeerblatt ist das Schwangerschaftstonikum schlechthin und wird seit Jahrhunderten traditionell bei Schwangerschaften eingesetzt. Die Wirkung des Himbeerblattes besteht darin, dass die Muskulatur des Uterus und der Beckenregion gestärkt wird, so dass die Gefahr einer Fehlgeburt geringer und schließlich bei der Geburt die Kraft der Kontraktionen erhöht ist.


Himbeerblatt hilft die glatte Muskulatur der Gebärmutter während der Presswehen zu entspannen, so sind die Kontraktionen effektiver. Im Gegensatz zu einigen gängigen Glaubenssätzen verursacht Himbeerblatt KEINE vorzeitigen Wehen und KEINE Erweiterung des Muttermundes. Im Gegenteil, es verhindert Verkrampfungen der Gebärmutter. In Studien mit schwangeren Frauen wurden keine Schwangerschaftskomplikationen, toxischen Wirkungen oder Wachstumsstörungen bei Föten nach Verabreichung von Himbeerblatt während der gesamten Schwangerschaft beobachtet (McFarlin et al., 1999).
 


Es gibt mehrere Studien im Humanbereich, die zeigten, dass die Einnahme von Himbeerblatt während der Schwangerschaft Kaiserschnitte, Zangengeburten, Frühgeburten und schwere Blutungen deutlich reduzierte (Parsons et al., 1999).


Himbeerblatt hilft außerdem bei morgentlicher Übelkeit und erhöht die Fruchtbarkeit, so dass es sinnvoll ist, Himbeerblatt schon vor dem Deckakt zu geben. Des Weiteren reduziert Himbeerblatt die Geburtsschmerzen und -blutungen, hilft die Nachgeburten auszuscheiden, lässt die Gebärmutter schneller abschwellen und fördert die Milchbildung. Himbeerblatt ist wegen seines Reichtums an Vitamin C, Calcium, den Vitaminen A, B, D, E sowie Mangan und Eisen eine hervorragende Ergänzung des Futterplans bei trächtigen und säugenden Hündinnen.

 

Himbeerblatt - Rubus idaeus



Zubereitung
Man kann entweder die getrockneten Blätter direkt unter das Futter mischen oder einen Tee zubereiten und unter das Futter mischen.
Für den Tee eine kleine Handvoll Himbeerblatt in einen Liter kaltes Wasser geben, das Ganze erhitzen bis zum Kochpunkt, von der Herdplatte entfernen, zudecken und über Nacht ziehen lassen, anschließend absieben und gekühlt aufbewahren.



Dosierung Tee:
ab der Läufigkeit 1 EL Tee/20 kg Körpergewicht täglich, ab der 3. Trächtigkeitswoche die Dosis auf 2 EL Tee/20 kg Körpergewicht täglich erhöhen und ab der 7. Woche bis zur Geburt die Menge langsam bis auf 4 EL Tee/20 kg Körpergewicht täglich erhöhen.



Dosierung getrocknete Blätter:
ab der Läufigkeit 1 gehäufter TL/20 kg Körpergewicht/Tag ins Futter, ab der 3. Trächtigkeitswoche die Dosis auf 2 gehäufte TL/20 kg Körpergewicht/Tag erhöhen.
Ab der 7. Woche bis zur Geburt die Menge bis auf 2 gehäufte EL/20 kg Körpergewicht pro Tag erhöhen.



Himbeerblatt ist gewöhnlich sehr leicht und locker, so dass ein TL keine große Menge ist. Sollten Sie aus irgend einem Grund fein gemahlene Himbeerblätter bekommen, sollte die Menge auf ein Viertel der o. g. Dosierung reduziert werden.


Nach der Geburt sollte Himbeerblatt bis zum Absetzen der Welpen weiter gegeben werden, um die Milchbildung anzuregen und die Gebärmutter beim Selbstreinigungsprozess zu unterstützen."

 

 


Copyright Swanie Simon 2006-2013 - alle Rechte vorbehalten